Wow, Sie haben aber einen großen Bildschirm! :-)
Wir stellen ein!

CRM und Newsletter

Vertrieb

Newsletter sind auch in Zeiten von Social-Media und Co. noch immer eines der wichtigsten Marketing-Instrumente. In E-Mails lassen sich Inhalte viel präziser vermitteln, als etwa in kurzen Postings oder gar Werbeanzeigen. Außerdem lässt sich mit E-Mail-Marketing die Anzahl der wirklichen Kontakte zum Kunden wesentlich besser steuern und tracken. Nicht zuletzt haben Newsletter ein sehr gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis oder „Return on Investment“ (ROI). Es gibt also gute Gründe auf hochwertige Newsletter zu setzen. 

Voraussetzung dafür, dass der Newsletter nicht als klassische Werbe-E-Mail im Spam landet oder abbestellt wird, sind zwei Dinge: hochwertige Inhalte auf der einen Seite und die richtige Zielgruppe auf der anderen. Statt nach dem Gießkannen-Prinzip alle News an alle Empfänger zu schicken, ist “Targeting” das Gebot der Stunde: Schicken Sie Ihre Inhalte also nur an die Empfänger, die sie auch betreffen. Dies lässt sich durch eine sinnvolle Kombination aus Newsletter- und CRM-Software einfach umsetzen.


Das Zusammenspiel aus CRM und Newsletter-Software

Statt auf die alles könnende Software zu setzen, empfiehlt es sich beim E-Mail-Marketing, eine professionelle Newsletter-Software mit einem CRM-System zu kombinieren, um somit von den Vorteilen beider Systeme gleichermaßen zu profitieren.

Die Vorteile von Newsletter-Software

Spezialisierte Newsletter-Tools bieten gegenüber dem klassischen E-Mail-Versand aus dem CRM-System heraus einige Vorteile:

Gestaltung: 

In professioneller E-Mail-Marketing-Software lassen sich Newsletter auf einfache Weise gestalten und das auf das jeweilige Endgerät hin optimiert. So müssen Sie auf die Einbindung von Bildern und Layout nicht verzichten und können trotzdem sicher gehen, dass der Newsletter richtig angezeigt wird.

Rechtliche Vorgaben: 

Newsletter-Anbieter bieten automatisch einen gesetzlich vorgeschriebenen Abmelde-Link und verhindern, dass abgemeldete Empfänger versehentlich erneut angeschrieben werden, indem sie auf eine Blacklist gesetzt werden. So befindet man sich auch rechtlich auf der sicheren Seite. 

Tracking: 

Ein zusätzlicher Vorteil gegenüber dem Versand mit Outlook und Co. ist die anschließende Auswertung. Mit professionellen Newsletter-Tools lassen sich die Öffnungs- und Klickraten nachvollziehen. Diese Analyse wird Ihnen dabei helfen, Ihr Newsletter-Marketing weiter zu optimieren.

Die Vorteile von einer CRM-Software beim E-Mail-Marketing

Zentrale Kundenverwaltung: 

In einem CRM-System wie CentralStationCRM verwalten Sie alle Ihre Kundendaten zentral in einem System. Die für den Newsletter-Versand benötigten Daten sind dadurch bereits vorbereitet, also die richtige Anrede, der Name und die E-Mail-Adresse. 

Segmentierung: 

Das CRM-System bietet die Möglichkeit Kundengruppen zu segmentieren. Anhand selbst definierter Kriterien wie Interessen des Kunden, Bestandskunde/Neukunde oder Region können die Kontakte mit wenigen Klicks gefiltert werden. Auf diese Weise lassen sich exakte Empfängergruppen für den jeweiligen Newsletter erstellen. 

Einfacher Export: 

Einmal gefiltert, lassen sich die Kontakte mit einem Klick als Excel-Liste exportieren und beim Newsletter-Versender der Wahl hochladen. Anbieter wie Newsletter2Go, Mailchimp oder Cleverreach bieten alle den Import von Adressdaten via Excel an.


Wie genau Empfängerlisten gefiltert, exportiert und Newsletter-Daten im CRM-System dokumentiert werden können, lesen Sie in unserer Anleitung zu CentralStationCRM und Newsletterversand.

Das Newsletter-System Newsletter2Go ist über eine Schnittstelle mit CentralStationCRM verbunden, die dafür sorgt, dass das Newsletter-System sich die Daten automatisch aus dem CRM zieht. Wie genau das funktioniert lesen Sie in unserer Anleitung zur Newsletter2Go Integration.

Testen Sie unser CRM-System 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Kostenlos ausprobieren

Targeting und das Zusammenspiel von CRM- und Newsletter-Software in der Praxis

Stellen Sie sich vor, Sie bieten Präsenz- und Online-Seminare zur Weiterbildung im Bereich Online Marketing an und wollen einen neuen Workshop zum Spezialgebiet Social Media Marketing bewerben.

Im CRM-System können Sie zunächst all die Kontakte herausfiltern, für die das Thema Marketing relevant ist (Branche/Position). Im Anschluss unterscheiden Sie zwischen solchen Kontakten, die bereits eines Ihrer Seminare gebucht haben und solchen, die Ihr Angebot noch nicht genutzt haben (Kunde/Interessent). Bei den Bestandskunden filtern Sie außerdem diejenigen heraus, die in der Vergangenheit das Grundlagen-Seminar zu Online-Marketing besucht haben. Im letzten Schritt unterscheiden Sie zwischen Kontakten, für die aufgrund räumlicher Nähe das Präsenztraining in Frage kommt und all jenen, bei denen Sie das Online-Angebot bewerben wollen (Region). 

Auf diese Weise haben Sie nun sechs verschiedene Empfängergruppen segmentiert und exportieren die Empfängerdaten jeweils als Excel-Datei um sie mit wenigen Klicks in Ihr Newsletter-Programm zu importieren.

Im Newsletter-Programm erstellen Sie die E-Mail für die erste Kundengruppe und im Anschluss mehrere Kopien von dieser. Die Inhalte passen Sie an die jeweilige Empfängergruppe an. So gehen Sie beispielsweise bei den Kunden, die bereits das Online-Marketing-Seminar besucht haben, explizit darauf ein, während Sie bei Neukunden den Fokus generell auf die Bedeutung von Social Media Marketing im Unternehmen legen. Auf diese Weise fühlen sich die einzelnen Kunden sehr viel individueller angesprochen, als wenn Sie eine allgemeine (und vermutlich viel zu lange) E-Mail an alle Empfänger schicken würden.

Einige Tage nach dem Versand der Newsletter prüfen Sie in der E-Mail-Marketing-Software die Öffnungs- und Klickraten und importieren diese ins CRM-System. Durch die Kategorisierung können Sie die Interessenten erneut ganz gezielt anschreiben. Beispielsweise kontaktieren Sie all die Empfänger, die einen Link in der E-Mail angeklickt, sich aber noch nicht zum Seminar angemeldet haben, im zweiten Schritt telefonisch.

Die tatsächlichen Anmeldungen für das Seminar werden ebenfalls im CRM vermerkt, so dass die weitere Organisation erfolgen kann, beispielsweise durch den Versand der Anmeldebestätigungen über das Newsletter-Tool

Auf diesem Wege greifen CRM-System und Newsletter-Software perfekt ineinander. 

Beenden Sie mit uns das Zeitalter veralteter Excel-Listen und fehlerhaft angeschriebener Kunden mit nicht relevanten Inhalten.


Page 1 Created with Sketch.

Kinderleichte Bedienung

Einfacher geht es nicht

icon-redesign

Zentraler Zugang

Alle Kundendaten in einer Software

icon-redesign

Umsatzsteigernd

Verbessert Vertrieb und Marketing

icon-support Created with Sketch.

Top Kundenservice

Schnell und unkompliziert

icon-mobil Created with Sketch.

Mobile Nutzung

Für alle Tablets und Smartphones

icon-redesign

Perfekt vernetzt

Optimiert die Team-Kommunikation

Für jeden Bedarf das passende Paket

Anmeldung in 60 Sekunden. Sie können Ihr Paket täglich wechseln oder kündigen.

Enterprise

Für mittlere Firmen

199 € / Monat

zzgl. MwSt.

  • 40 Nutzer
  • 40.000 Kontakte
  • 15 GB Dateien
Kostenlos testen

Business

Für kleine Firmen

99 € / Monat

zzgl. MwSt.

  • 20 Nutzer
  • 20.000 Kontakte
  • 6 GB Dateien
Kostenlos testen

Small Office

Beliebtestes Paket

49 € / Monat

zzgl. MwSt.

  • 10 Nutzer
  • 10.000 Kontakte
  • 3 GB Dateien
Kostenlos testen

Team

Für kleine Teams

18 € / Monat

zzgl. MwSt.

  • 3 Nutzer
  • 3.000 Kontakte
  • 1 GB Dateien
Kostenlos testen

Starter

Für den Anfang

Dauerhaft kostenlos


  • 3 Nutzer
  • 200 Kontakte
  • 20 MB Dateien
Kostenlos testen

Unsere Angebote richten sich an gewerbliche Kunden. Alle Preise sind Nettopreise zzgl. der gesetzlichen MwSt.


Das sagen unsere Kunden über CentralStationCRM

Benötigen wir ein CRM? Ist CentralStationCRM die passende CRM-Software? Finden Sie es heraus im play Orientierungswebinar